Aktuelle Neuigkeiten aus dem Bundesverband Deutscher Männerballette e. V.


Protokoll der Jahreshauptversammlung am 28. September 2019 um 12:00 Uhr

53111 Bonn, Vaterstädtischer Verein, Budapester Straße 17 im Zeughaus der Stadtsoldaten Bonn


1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden
3. Bericht der Kassenwartin
4. Bericht der Kassenprüfer/in
5. Entlastung des Vorstandes
6. Aussprache zu TOP 1-5
7. Wahl des/der 2. Vorsitzenden
8. Bericht des SAS
9. Berichte a. d. Landesverbänden
10. Bericht aus der Jury
11. Ausblick a. d. 17. Deutsche Meisterschaft am 13./14. Juni 2020 in Bonn
12. Anträge
13. Verschiedenes


Beginn 12:00 Uhr

TOP 1: Begrüßung durch den Vorsitzenden

TOP 2: Geschäftsbericht des 1. Vorsitzenden

Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit sowie der fristgemäßen Einladung wird der Geschäftsbericht durch den Vorsitzenden vorgetragen. Er teilt mit, dass die Schriftführerin erkrankt ist und somit Silvia Knecht als Stellvertreterin das Protokoll erstellen wird. Er bittet somit um die Bestätigung der stellvertretenden Protokollführerin, die umgehend einstimmig bestätigt wird.

TOP 3: Kassenbericht
Die Kassiererin berichtet über die laufenden Kosten im vergangenen Jahr.

TOP 4: Bericht der Kassenprüfer/in
Monika Zimmermann liest den Bericht der Kassenprüfer vor. Nachdem die Richtigkeit der Kassenführung bestätigt wurde, bittet sie um Wahl der neuen Kassenprüfer.
Wahl der neuen Kassenprüfer:
Kassenprüfer/in = Monika Zimmermann, Hartmut Markus wurden einstimmig gewählt.

TOP 5: Entlastung des Vorstandes

Die Kassenprüferin beantragt die Entlastung des Vorstandes. Der Vorstand wurde von der Versammlung einstimmig entlastet.

TOP 6: Aussprache zu TOP 1-5

Auf die Frage hin, was mit dem Guthaben des Verbandes geschehe, teilte der Vorsitzende mit, dass diese für die DM in Bonn eingesetzt werden.
Die Kassiererin erklärt, dass die Gelder, aufgrund der Ausrichtung der DM 2019 außerhalb von Bonn, gehalten werden konnten.

TOP 7: Wahl des 2. Vorsitzenden

Der Vorsitzende zeigt an, dass aufgrund des Rücktrittes von Jürgen Klasen das Amt neu besetzt werden müsse. Er schlägt Axel Sylvester vor, der sich somit zur Wahl des 2. Vorsitzenden stellt und bittet diesen um eine persönliche Vorstellung.
Axel Sylvester kommt gerne diesem Wunsch nach und stellt sich vor. Er gehöre zu einer der Ausrichter der DM 2019, sei Landesvertreter, Wertungsrichter sowie aktiver Tänzer. Er räumt ein, dass es einer längeren Bedenkzeit bedurft habe, ob er sich zur Wahl stellen mag. Durch die Aktivität im Tanzbereich sieht er neue Impulse zur Basis und freue sich auf die gemeinsame Arbeit, sollte er dazu gewählt werden.

Der Vorsitzende stellt die Frage, ob sich noch jemand zur Wahl stellen mag. Dieses wurde durch die Versammlung verneint und die Wahl konnte vollzogen werden.
Axel Sylvester wurde einstimmig zum 2. Vorsitzenden gewählt.

TOP 8: Bericht des SAS

Im Auftrag von Oliver Noweck wird der Bericht durch die stellv. Schriftführerin verlesen

TOP 9: Berichte aus den Landesverbänden

Bernd Westbomke berichtet, dass die Landesvertreter gut und strukturiert aufgestellt seien. Die Landesvertreter seien alle sehr aktiv und fördern somit den Verband. 2019 wurde eine gemeinsame Tagung vorgenommen und es konnten so verschiedene Themenstellungen vorgetragen und diskutiert werden.
Das Gefühl der Lagerbildung sei manchmal sehr schwierig zu trennen. Das große Ganze ist wichtig. Es sei eine spannende Aufgabe. Diverse Anträge wurden erstellt, die dann an den SAS und Vorstand herangetragen worden seien.
Es bleibe abzuwarten, ob der SAS zustimmen werde oder nicht. Dem Vorstand sei natürlich ein VETO vorbehalten.
Eine der Fragen war, wie man die DM aufwerten könne. Wie könne man Kosten für die Tanzgruppen reduzieren. Sie seien stolz darauf, dass 8 Landesmeisterschaften von 10 Landesverbänden veranstaltet werden würden. Er hoffe, dass die Teilnehmerzahlen attraktiver werden. Er selbst sei stolz darauf, dass eine der Meisterschaften in Hessen sein werde.
Axel Sylvester stellt fest, dass jeder Landesvertreter nicht gleich ist. Alle seien Tänzer, LV etc.. Jeder stelle andere Ansprüche an den Verband. Es gab Schwierigkeiten zwischen den LV, um sich zu einigen. Er befürworte den Einsatz des LV bei der Juryausbildung.

Bernd nimmt nochmal auf, dass viele LV viele Positionen beitreten. Es wäre schon gut, dass verschiedene Leute daran teilnehmen würden.

Der 1. Vorsitzende teilt mit, dass er es toll finde, dass sich getroffen wurde und somit Aktivität in den Verband komme. Nicht immer könne man einheitlicher Meinung sein, dennoch sei man sehr dankbar, dass man dieses Ehrenamt einnehme. Seine Ehrungen gehen auch an die Mitglieder aus der 2. und 3. Reihe, die den Verband tatkräftig unterstützen würden.

Es wird aus den Reihen laut, dass es früher ein besseres Miteinander auf den Meisterschaften war. Es ist ein Wunsch der Aktiven, dass es so wieder werden solle.

Axel ergänzt hierzu, dass auf den LM der Spirit immer noch da sei. Bei der DM sei es weniger geworden. Vielleicht könne ein Grund sein, dass Gruppen zur DM teilnehmen nur des Gewinnens wegen und nicht mehr der Gemeinschaft wegen. Früher sei es nur die DM gewesen. Trotzdem ist es nicht schön.

Bernd teilt mit, dass es toll finde, dass es offen angesprochen wird. Somit könne man sehen, was „falsch“ gemacht worden sei. „Wir müssen aufpassen, dass wir nicht etwas machen, was dem Sport und somit dem Verband schadet.“ Die Gründe spielen sicherlich eine große Rolle. Er gibt an, dass viel mit den Landesgruppen gesprochen und Vorschläge aufgenommen worden sind. Es solle immer noch ein Wettbewerb bleiben und man könne nicht alle gleich werten.

Udo Ulmen zeigt an, dass er es als positiv sehe, je mehr Aktive die Ausbildung zum WR hätten, es sodann in der Praxis als besser nachvollziehbar fänden.

TOP 10: Bericht der Jury

Im Auftrag von Oliver Noweck wird der Bericht verlesen.

TOP 11: Ausblick auf die 17. Deutsche Meisterschaft am 13./14. Juni 2020 in Bonn

Der 1. Vorsitzende berichtet darüber, dass Verträge bereits unterzeichnet seien. Es sei eine 2 Tagesveranstaltung in Hardtberghalle. Anträge der SAS / LV liegen dem Vorstand vor und werden dort bald möglich beraten.
2020 hoffe er, dass der BVDM die Jugend gewinnen könne und eine Jugendmeisterschaft dazubekomme. Die Jugend erbringe – wie bereits auf LM gesehen – sehr gute Leistungen und diese müsse man fördern. Vorgespräche bzgl. der Altersgruppe sind bereits erfolgt. Um die Meisterschaften für die Jugendgruppen erschwinglich und reizvoll gemacht werden würden, werde beraten, dass z.B. die Kosten geringgehalten oder aber kein Startgeld verlangt werde. Hier sei man jedoch noch in der Beratungsphase.

TOP 12: Anträge

Schriftlicher Antrag von Oliver Noweck liege vor: Antrag auf die Ehrenmitgliedschaft für Jürgen Klasen Ehrenmitgliedschaft.
Abstimmung: bei 1 Enthaltung wird der Antrag angenommen und beschließt, dass Jürgen Klasen eine Auszeichnung von Seiten des Verbandes erhalten solle.

Der 1. Vorsitzende zeigt eine Trophäe / Pokal aus Stein als Erinnerung an den BvDM für Jürgens Einsatz für den BVDM. Dieser werde in naher Zukunft durch ihn an Jürgen Klasen überreicht.
Rückblick auf die DM 2019: Hier wurde u.a. die frühe Abwesenheit der Jury bei der Siegerehrung bemängelt. Das positive Bild der DM sei gefährdet. Manche Gründungsmitglieder seien enttäuscht, nicht genügend in die Vorbereitungen bzw. Ausführung der DM mit einbezogen worden zu sein. Er erklärt die Beweggründe und kann sich nur dafür entschuldigen.

TOP 13: Verschiedenes

Sabrina teilt mit, dass sie für die kommenden Meisterschaften nicht mehr bereitstehe. Es seien Versprechungen gemacht worden, die nicht eingehalten worden seien. Sie kündigt ihre Mitgliedschaft.
Udo entkräftet die Aussage von Sabrina für seine Person.

Ende der Sitzung : 13:40 Uhr



Gez.
Silvia Knecht
Stellv. Schriftführerin

Den Bericht als PDF Datei downloaden